Weihnachten Düren

Historischer Annamarkt in Düren

Der Anfang des 16. Jahrhunderts war für die Geschichte der Stadt Düren eine sehr wichtige Zeit. Daran erinnert der  Annamarkt mit Darstellung historischer Szenen.

Der Annamarkt findet in unregelmäßigen Abständen alle paar Jahre statt. Die jüngste Ausgabe des Festes gab es am Wochenende 30. August bis 1. September 2019.

Die heilige Anna, Papst Julius II. und Kaiser Karl

1501 brachte der Steinmetz Leonhard das Annahaupt, die Reliquie der heiligen Anna, aus Mainz nach Düren. Fünf Jahre später entschied Papst Julius II. per Bulle, dass die Reliquie in Düren bleiben darf. Dadurch wurde die Stadt zum Ziel vieler Pilger. Neben der Wallfahrt entstanden viele Märkte, auf die auch die heutige Annakirmes zurückgeht. Prominente Gäste kamen ins wohlhabende Düren.  1520 war der Künstler Albrecht Dürer hier und 1531 kam schließlich Kaiser Karl V.

Aufführungen erinnern an die Geschichte

Am Wochenende des Annamarktes finden historische Aufführungen statt, die an die Geschichte von 1501 bis zur Zerstörung 1543 erinnern. Darsteller in bunter Kleidung spielen Szenen aus dieser Zeit nach, u.a. mit dem Herzog von Jülich, dem Maler Albrecht Dürer, dem Pfarrer, Pilgern, Marktfrauen und der Stadtwache. Insbesondere der Besuch des Kaisers steht dabei im Mittelpunkt. Für Unterhaltung sorgen außerdem eine Feuershow und ein Konzert.

Historische Marktstände

Neben den Aufführungen bieten auch die Marktstände einen Einblick in die mittelalterliche Zeit. Die alten Dürener Zünfte und Handwerke werden von Vereinen aus der Region für ein Wochenende wiederbelebt. Hinzu kommen zwei Mittelaltermärkte und ein Landsknechtlager.

Webcam in Düren am Markt

 

            

Veranstalter des Annamarkt ist die Arbeitsgemeinschaft Dürener Historienfeste.